Estland = Instaland

Fotosammlung von Fotodesign Schrittesser und Reportagefotos von a]dabei international...
Harald Schrittesser

Auf der Suche nach dem perfekten Spot im nordischen Estland.

Tallinn/Frankfurt am Main. Der nordische Geheimtipp Estland besticht mit üppiger Natur, magischen Orten, tierischen und menschlichen Unikaten und jeder Menge charmanten Eigenheiten und Traditionen. Eine Reise durch Estland wird automatisch zum Instawalk. Wir stellen die zehn besten Spots vor – jede Menge Likes sind da als Urlaubsmitbringsel garantiert.

Der Hexenbrunnen von Tuhala

Der Hexenbrunnen wird zum Kochen gebracht, so heißt es in der Sage, wenn die Hexen von Tuhala in den Brunnen schlagen. Dieser Thermalbrunnen ist Teil eines unterirdischen Flusses im Naturschutzgebiet Nabala-Tuhala. Bei Hochwasser wird im Fluss Wasserdruck erzeugt – und der Hexenbrunnen läuft mit einer rasanten Geschwindigkeit über. Dieses Naturphänomen kann bis zu drei Wochen andauern – genug Zeit also für eine ausgiebige Fotosession. https://www.instagram.com/p/BvPX8d2nUe3/


Estlands Rauchsaunen

Die typischen Rauchsaunen – kleine Hütten, aus Baumstämmen gebaut – sprenkeln die Laubwälder im Süden von Estland. Hier gibt es Gelegenheit, Körper und Geist ausgiebig zu reinigen. Schon seit Generationen gehen die Esten zu Anlässen aller Art, und oft auch ohne besonderen Grund, in die traditionelle Rauchsauna. Und warum nicht auch einmal für ein Selfie der besonderen Art? https://www.instagram.com/p/BZalD16A31T/


Die blauen Quellen von Saula

In Estland gelten Quellen als heilig, oft spricht man ihnen heilende Kräfte zu. Das Besondere an den Blauen Quellen von Saula ist die einzigartige Farbvariation mit Schattierungen von grün- bis schwarzblau, die durch den Lichteinfluss verursacht wird. Die Legende besagt, dass das Wasser der Quellen eine heilende Wirkung hat, wenn man ihm Silberschmuck, Geld oder Perlen opfert. Wer kein Opfer bringt, den holt der böse Blue Springs Geist. Da empfiehlt es sich doch, sich der Tradition zu beugen und den Moment für eine faszinierende Drohnen Aufnahme zu nutzen. https://www.instagram.com/p/BfbTtT-Amne/


Straßen aus Eis

Auf einer komplett verschneiten Eisstraße zu fahren ist ein nahezu einmaliges Erlebnis und ein atemberaubender Fotomoment. Da können verschneite Skipisten einpacken! Ohne eine Fahrt auf einer Eisstraße war es für einen Esten kein richtiger Winter. Insgesamt gibt es im Land sieben Eisstraßen, die den Inselbewohnern das Leben im eisigen Winter erleichtern sollen. Je nach Wetterlage gibt es in Estland zwischen Januar und März geführte Eisstraßentouren auf die Inseln Vormsi, Hiiumaa oder Noarootsi. https://www.instagram.com/p/-_e1vgj0lV/


Keila Waterfall

Wildgrünes Moos, tosende Wassermassen und magische Lichteinfälle – Wasserfälle kommen auf Instagram immer gut an. Estland hat jede Menge davon zu bieten, besonders schön anzusehen ist der Keila-Wasserfall, am gleichnamigen Fluss gelegen. Mit einer Höhe von sechs Metern ist er der drittgrößte Wasserfall Estlands und liegt eingebettet in eine aufregende Landschaft. https://www.instagram.com/p/B1naKQWHa_i/


Estland und seine Moore

Ein großer Teil des Landes besteht aus Moorlandschaften, diese Sumpfgebiete sind nicht nur ein toller Abenteuerspielplatz für Erwachsene, sondern verleihen Estland einen Teil seiner Magie. Das Kuresoo-Moor beispielsweise ist durch einen fünf Kilometer langen Wanderweg zu erreichen und besticht mit seinen einmaligen ovalen Moorbecken. In Estland ist es übrigens üblich, die Moore zu jeder Jahreszeit mit Schneeschuhen zu erwandern. Bei milderen Temperaturen bietet sich auch ein Sprung ins kühle Nass an. Eins ist sicher, auf dem Foto machen Estlands Moore zu jeder Tages- und Jahreszeit eine gute Figur. https://www.instagram.com/p/BlTdeVQn5t4/


Nordische Inselparadiese

Über 2000 Inseln gehören zu Estland, und eine jede davon wirkt mit ihrer Flora, Fauna und Kultur wie ein eigenes kleines Land. Nicht nur dem Foto zuliebe sollte Inselhopping Teil jeder Reise nach Estland sein, auf die Bucket List gehören Saaremaa, die größte Insel des Landes mit dem vielfältigen Vilsandi Nationalpark, die traditionsbehaftete Insel Kihnu, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, oder auch Hiiumaa mit seinen historischen Leuchttürmen. https://www.instagram.com/p/Bmkory2nrA3/


Tahkuna Leuchtturm

Zum Stichwort Hiiumaa und seine Leuchttürme passt auch der Leuchtturm Tahkuna, der seit 1873 am nördlichen Ende der Insel über 42 Meter hoch in den Immel ragt. Schon vorher, nämlich 1871, wurde der Leuchtturm übrigens vom Zaren von Russland für die Weltausstellung in Paris gekauft. Vor der Kulisse eines wolkenverhangenen Himmels und der wilden baltischen See gibt der Tahkuna Leuchtturm bis heute eine ausgezeichnete Figur ab. https://www.instagram.com/p/BntTi8mnm7W/


Auf Tuchfühlung mit wilden Bären

Neben über 1,3 Millionen fröhlichen Esten leben hier auch noch rund 600 Braunbären. Wer aufmerksam im Wald unterwegs ist und den Spuren folgt, kann mit viel Glück einem Bären begegnen. Wer sich darauf nicht verlassen möchte, sollte sich einer geführten Bärenbeobachtungstour anschließen. Stilecht wird in einem Hüttenversteck übernachtet, um den großen Moment nur ja nicht zu verpassen. Wer kann schon ein Selfie mit Meister Petz an seiner Seite vorweisen? https://www.instagram.com/p/B1898osn-DL/


Unterwegs mit dem Sumpf-Kanu

Die zahlreichen Moore und Sümpfe in Estland sind ein großer Abenteuerspielplatz und werden gern für Aktivitäten aller Art genutzt. Zudem bieten sie überraschende Fotomotive. Ein echtes Highlight ist eine Kanutour durch ein Schwemmgebiet, vorbei an den Baumstämmen, die links und rechts aus dem Wasser ragen. Ein beliebtes Gebiet für diese Touren ist der Nationalpark Soomaa. https://www.instagram.com/p/Bvbpw8Gnot7/




Über Estland:
Estland ist mit seinen Wäldern und Wiesen, den tiefgrünen Mooren und langen Stränden eine wahre Perle des Baltikums. Mit seinen romantischen Fischerdörfern und seinem traditionellen nordischen Charme gilt Estland als stille Schönheit, die sich im August 1989 durch die „Singende Revolution“ die Freiheit schenkte. Immer schön mit der Ruhe – das ist das Motto auf dem estnischen Festland und auf den großen und kleinen Inseln im „Westmeer“. Die Küste Estlands misst etwa 3.800 km. Das Meer dient noch heute als Quelle des Wohlergehens. Die Hauptstadt Tallin beeindruckt vor allem durch die Altstadt und die hippe Kreativszene.


Weitere Inspiration für tolle Fotospots in Estland gibt es unter http://www.visitestonia.com



Fotosammlung von Fotodesign Schrittesser und Reportagefotos von a]dabei international...

Zum ERP Software System der PROFFIX Software AG - Schweiz