Schule und Ausbildung: das A und O

Fotosammlung von Fotodesign Schrittesser und Reportagefotos von a]dabei international...

Leidenschaft aus dem Fußball auf die Bildung übertragen

Harald SchrittesserRecklinghausen, November 2018. Für viele Kinder und Jugendliche gibt es meist nur eines: Fußball – jeden Tag, am besten von morgens bis abends. Vormittags in der großen Pause mit den Klassenkameraden auf dem Schulhof kicken, nach dem Mittagessen mit den Kumpels zum Bolzplatz, von dort aus direkt weiter zum Vereinstraining. Wer dabei auch erfolgreich sein möchte, der braucht eine große Leidenschaft für das, was er tut. Auf und neben dem Platz führt daher entsprechende Begeisterung zu mehr Spaß und Erfolg. Doch auch wenn der Fußball vielen jungen Kickern eine Menge bedeutet, darf er nicht Überhand nehmen. Denn gerade für Kinder sollte die Schule an erster Stelle stehen. Ingo Anderbrügge, ehemaliger Bundesligaprofi, UEFA-Cup-Sieger und Gründer der Fußballfabrik Deutschland GmbH, verdeutlicht dies: „Schule ist das A und O, Bildung der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Ich rate jedem Fußballbegeisterten, sich in der Schule genauso anzustrengen wie auf dem grünen Rasen. Wer später ohne Abschluss und Ausbildung dasteht, wird es außerhalb des Fußballs extrem schwer haben.“ Dies zu vermitteln stellt eines der Ziele dar, die sich die Fußballfabrik auf die Fahne geschrieben hat.
Fürs Leben lernen.

Eine solide Schulbildung als Basis für ein erfolgreiches Leben legt den Grundstein der späteren beruflichen Laufbahn. Für die allermeisten Kicker ist und bleibt der Fußball ein Hobby, eine schöne Ablenkung vom Alltag, doch das wahre Leben findet neben dem Platz statt, wie auch Ingo Anderbrügge unterstreicht: „Niemand sollte die Schule für den Sport vernachlässigen. Dies steht auch in den Camps der Fußballfabrik im Fokus.“ Um den Kindern und Jugendlichen mehr als nur gutes Ballgefühl und die richtige Schusstechnik mitzugeben, leben die speziell geschulten Coaches ganz bestimmte Werte vor. Nicht umsonst lautet das Motto des Unternehmens „Training. Lernen. Leben“. Was die Fußballfabrik vermittelt, hilft auf dem Spielfeld und im richtigen Leben. Fairness, Pünktlichkeit, Gesundheit – all dies dient als Inhalt verschiedener Seminare dazu, die jungen Fußballbegeisterten auf den richtigen Weg zu bringen. „Natürlich haben wir das Ziel, die Kinder fußballerisch besser zu machen. Aber unsere Werte bilden die Basis, auf der alles fußt. Dazu gehört auch, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Schule und Ausbildung absoluten Vorrang haben. Dies sollen unsere Teilnehmer aus den Camps mitnehmen und verinnerlichen“, betont der ehemalige

Bundesligaspieler und heutige erfolgreiche Unternehmer und fügt hinzu: „Auch wer mit dem Ball am Fuß große Pläne hat, darf neben dem Platz die Zügel nicht schleifen lassen.“
Weitere Informationen unter: www.fussballfabrik.com – Fußballfabrik Deutschland GmbH


 



Die 1997 von Ingo Anderbrügge gegründete und seither von ihm geführte Fußballfabrik mit Sitz in Recklinghausen veranstaltet deutschlandweit Fußballcamps für Kinder im Alter von 5 bis 15 Jahren. Bei der Ausbildung achtet die Fußballfabrik darauf, den Mädchen und Jungen Werte, die über den Fußball hinausgehen, zu vermitteln, und richtet sich dabei stets nach ihrer Philosophie: „Training. Lernen. Leben.“ Dies spiegelt sich in den während der Camps durchgeführten Seminaren zu den Themen Bewegung, Ernährung und Stressregulierung sowie altersgerechtem Training in kleinen Gruppen wider. Auch die Mitarbeiter schult die Fußballfabrik immer wieder selbst und gewährleistet so die Umsetzung der Philosophie. Zur Realisierung der Camps arbeitet das elfköpfige Team der Fußballfabrik gemeinsam mit seinen Franchisepartnern, den „Local Heroes“, die in ihrer jeweiligen Region das vorhandene Konzept erfolgreich umsetzen.



Hier geht es zur Bildergalerie von a]dabei international



 


PROFFIX Software - Das moderne ERP System für KMU Betriebe

Kommentar hinterlassen zu "Schule und Ausbildung: das A und O"

Hinterlasse einen Kommentar