The Temptations Review feat. Glenn Leonard & Joe Herndon in der Laeiszhalle Hamburg

Fotosammlung von Fotodesign Schrittesser und Reportagefotos von a]dabei international...
Wann:
8. Oktober 2020 um 20:00
2020-10-08T20:00:00+02:00
2020-10-08T20:15:00+02:00
Wo:
Laeiszhalle Hamburg
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Deutschland
Preis:
siehe Ticketfirma
Kontakt:
Delia Trotzek
+49 (421) 596060

Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit den US-Soullegenden „The Temptations“ in Hamburg!

Harald Schrittesser

“THE TEMPTATIONS“ sind der Inbegriff von „Soul Music Made in USA“. Welthits wie „My Girl“, „Papa Was A Rolling Stone“, oder „Treat her like a Lady“ mit über 100 Millionen verkaufter Tonträger machten sie zu Legenden. Soul Fans erwartet ein unvergleichlicher Konzertabend mit “THE TEMPTATIONS feat. Glenn Leonard und Joe Herndon“ auf ihrer “60 Years Motown Gold – Greatest Hits Tour“. Die Liste an Gold- und Platinauszeichnungen, sowie Grammy Awards der „Emperors of Soul“ ist schier unerschöpflich. Bereits 1999 wurden die “TEMPTATIONS“ in die „Vocal Group Hall of Fame aufgenommen und gelten bis heute als die beste amerikanische Soulband aller Zeiten. Glenn Leonard ist seit 1975 Lead Sänger der “TEMPTATIONS“ und hat über 10 Alben mit der Supergroup produziert.


2013 wurde er in die „R&B Music Hall of Fame“ aufgenommen. Mit Glenn Leonard und Joe Herndon (bass) stehen zwei original Sänger im Line-Up der Formation. Der coole Soul Sound der
TEMPTATIONS grooved und lebt weiter in den Konzertsälen rund um den Globus. “THE TEMPTATIONS“ sind unweigerlich mit dem legendären „Motown Label“ aus Detroit, Michigan
verbunden, das die weltweite Popkultur seit über 60 Jahren geprägt hat. Neben den TEMP´s erlangten in der Hitfabrik viele Stars wie u.a. „Marvin Gaye“, „Stevie Wonder“ „The Supremes“, „The
Miracles“ oder „The Jackson 5“ mit Michael Jackson Weltruhm. Was heute quasi Show Standard ist – nämlich eine pfiffige Bühnen-Choreographie, sollte mit den “TEMPTATIONS“ zum Lehrstück
angehender Popstars werden. Keine Gruppe vorher war in diesem Maße innovativ, bzw. durch ähnlich coole Tanz- und Showeinlagen aufgefallen. Das unverwechselbare Markenzeichen der
“TEMP`S“ jedoch wurde ihr ausgefeilter, mehrstimmige Falsett- und Satzgesang. Der Begriff „Boygroup“ war geboren. Über drei Jahrzehnte dominierten “THE TEMPTATIONS“ so die Soul Charts rund um den Globus. Nur Michael Jackson hat diese Erfolge jemals übertroffen.


Bis heute wird die Musik der “TEMPTATIONS“ überall im Radio sowie in den Diskotheken gespielt. Ihr Motown Sound ist aktueller denn je. Retro Style, New Soul, Funk und Disco Groove hat die Charts erobert, doch die Wurzeln dieses Trends führen zurück zu “THE TEMPTATIONS“. Keine Band beeinflusst die Styles der aktuellen Musik Szene bis in die heutige Zeit so nachhaltig wie “THE TEMPTATIONS“.


Eintrittskarten für dieses „Soul-Happening“ der Extraklasse gibt es ab dem 16.12.19, 10.00 Uhr im Eventim-Presale und ab 18.12.19, 10.00 Uhr an allen bekannten CTS-Eventim Vorverkaufsstellen, online unter www.eventim.de und telefonisch unter 01806 – 57 00 70 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilnetz).


Laeiszhalle HamburgLaeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Telefon: 040 357 666 66
www.elbphilharmonie.de


Die Entstehung der Laeiszhalle Hamburg (vormals Musikhalle Hamburg) hat die Stadt dem Reeder und Mäzen Carl Heinrich Laeisz zu verdanken. Dieser vermachte der Stadt zwei Millionen Mark mit der Maßgabe, hiervon eine Musikhalle zu erbauen. Daraufhin entstand der Konzertbau im neobarocken Stil der Architekten Martin Haller und Emil Meerwein. Bei der Eröffnung am 4. Juni 1908 war die Musikhalle damit das größte und modernste Konzertgebäude Deutschlands. Bis heute finden hier Auftritte großer Stars statt. So gab etwa 1930 Yehudin Menuhin im Jugendalter ein Konzert. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Laeiszhalle zeitweise als Funkhaus für den britischen Militärsender BFN. Die Laeiszhalle bietet im Großen Saal 2025 Hörern Platz, der kleine Saal fasst 640 Personen. Daneben befinden sich im Gebäude noch das „Studio E“, das „Klingende Museum“ und das Brahms-Foyer. Letzteres schmücken sowohl das Johannes-Brahms-Denkmal von Max Klinger als auch weitere Büsten berühmter Komponisten. Seit das NDR Elbphilharmonie Orchester ihre neue Heimstätte hat, sind die Symphoniker Hamburg das Residenzorchester der Laeiszhalle.



Fotosammlung von Fotodesign Schrittesser und Reportagefotos von a]dabei international...

Zum ERP Software System der PROFFIX Software AG - Schweiz

Kommentar hinterlassen zu "The Temptations Review feat. Glenn Leonard & Joe Herndon in der Laeiszhalle Hamburg"

Hinterlasse einen Kommentar